Archiv

Archive for the ‘Politik’ Category

PENG !


Den Japanern fliegen nach dem ohnehin schon katastrophalen Erdbeben und dem folgenden Tsunami ihre Atomkraftwerke reihenweise um die Ohren. Dazu sagt meine Kanzlerin (und studierte Physikerin):

„Wir müssen zur Kenntnis nehmen, dass in einem Kernkraftwerk schwierige Ereignisse stattfinden, wahrscheinlich eine Kernschmelze“, sagte sie und betonte aber auch: „Die Vorgänge werden Deutschland nach menschlichem Ermessen nicht beeinflussen. Sie zeigen aber auch, dass es Kräfte der Natur gibt, vor denen wir machtlos stehen und die von uns immer wieder ein Stück Demut erfordern“, sagte sie weiter. „Wir sollten Ehrfurcht haben vor der Natur, denn wir wissen, dass wir auch ein Stück weit in Gottes Hand sind.“ (Quelle: focus.de)

Dass gerade sie das so sagt, beruhigt mich jetzt irgendwie nicht wirklich. Welcher Teil am Austieg aus dem Atomausstieg war nochmal gottgegeben und wer hatte seine Finger wesentlich noch mit drin ?

Werbeanzeigen
Kategorien:Bund, Politik, Uncategorized, Zeitgeschichte Schlagwörter:

Vollverstrahlte Regierungskoalition

7. September 2010 Hinterlasse einen Kommentar

Es ist echt zum…
Jetzt dürfen die deutschen Atomkraftwerke also bis 2040 weiterbetrieben werden. Faktisch also nicht bis in die nächste, sondern sogar bis in die übernächste Generation dürfen sich 4 Konzerne weiter mit ihren abgeschriebenen alten Möhren die Taschen voll machen.
Also bis in jenem Jahr, in dem ich -wenn es bei der Rente mit 67 bleibt- zwar noch nicht ins Endlager, aber schon mal ins Zwischenlager geschickt werde.
Man muss sich mal die zeitlichen Dimensionen klar machen und was das bedeutet. Noch mehr Atomdreck, der in irgendwelchen ungeeigneten Löchern verscharrt werden muss, noch mehr Transporte quer durch die Republik mit entsprechenden Kosten (auch als grundsätzlich Gewalt ablehnender Mensch muss man hoffen, dass die Demos den Preis mächtig in die Höhe treiben). Und was in der Zwischenzeit alles an den Kraftwerken passieren kann: Erdbeben, Terroranschläge, Flugzeugabstürze, Waldbrände (siehe Russland)… Wenn man mal bedenkt, dass der Deutsche sein Auto zwar im Schnitt vielleicht nach 10 Jahren verschrottet, aber hochsensible Technik wie Atomkraftwerke 50 Jahre laufen sollen… Man vergleiche das mal mit der technischen Entwicklung der letzten 50 Jahre vor. Die Dinger sind doch schon jetzt Dinosaurier.
Der Atomausstieg (mit immer noch langen Restlaufzeiten) ist längst beschlossen und die Energiewirtschaft hätte sich längst darauf einstellen können. Und das machen viele kleine Stromerzeuger ja auch. Aber die 4 Großen haben mal wieder gepennt und werden dafür von von Angie und Guido auch noch belohnt. Opel, Quelle und andere lassen grüßen. Nur dass es bei Atomenergie eben nicht nur um das Verbrennen von Steuergeldern geht.

Hier nur mal die wichtigsten Argumente.
– Braucht kein Mensch: Überkapazitäten im deutschen Stromnetz
– Teuer: Gewinne werden privatisiert, Folgekosten sozialisiert
– Unverantwortlich: Die Endlagerfrage ist nicht gelöst
– Technisch überholt: Es gibt längst bessere Energiequellen, die nur mit gleich hohen Subventionen ausgebaut werden müssten, wei früher die Atomenergie und die Kohle
– Verdrängt erneuerbare Energien vom Markt und aus den Netzen

Kategorien:Bund, Politik

Zeitgeschichte – Ganz großes Tennis

30. Oktober 2009 Hinterlasse einen Kommentar

Heute einige Ausschnitte von der Eröffnungsrede des Alterspräsidenten des Deutschen Bundestages, Riesenhuber, gesehen und mir die Augen gerieben. Der Mann hat echt kabarettistisches Talent.

Hab mir gleich das Protokoll gezogen (klick). 

Hier nur ein kleiner Ausschnitt:

Gemessen an den Themen, über die vor 30 Jahren diskutiert wurde, haben wir eine neue und erfreuliche Welt geschaffen.  
Damals war die Rede davon, dass die Flüsse umkippen und unsere Seen bald tot sein werden.  Ich erinnere mich: Als ich vor 30 Jahren an einem schönen Sommertag am Main spazieren ging, war der Fluss ziemlich braun, das Wasser stank, und die Fische trieben mit weißen Bäuchen zu Tal. Die Mitglieder meines Anglervereins haben mir gesagt, dass es im Main heute 40 unterschiedliche Fischsorten gibt und dass die Fische sich vermehren. Das ist ein Zeichen dafür, dass sie glücklich sind.
 
Wie sie schmecken, ist noch Gegenstand von Diskussionen.
Vom Standpunkt der Fische aus betrachtet ist das aber durchaus sekundär.

Bundestach


So. Jetzt schreibe ich doch noch was politisches.

Ich unterstütze die HSP, denn die ist liberal, konservativ und links.
Unbedingt anklicken !

Yes weekend !

Weisse bescheid !

Tod und Teufel

In Anlehnung an einige (leider zu viele, aber notwendige) Posts von Pattüehm frag ich mich jetzt:
Musste das jetzt wieder sein ? (Quelle: Wikipedia)
In der Nacht vom 7. auf den 8. März 2009 starben zwei britische Soldaten bei einem Anschlag, als zwei Unbekannte aus einem vorbeifahrenden Wagen das Feuer auf den Eingang der Massereene Barracks bei Antrim, in der Einheiten des Corps of Royal Engineers stationiert sind, eröffneten.[23][24] Dieses Attentat, bei dem zwei weitere Soldaten und zwei Imbisslieferanten schwer verletzt wurden, kostete zum ersten Mal seit 1997 britischen Militärangehörigen das Leben. Alle Parteien im Vereinigten Königreich und Irland verurteilten das Ereignis einhellig und fürchteten die Erneuerung der Gewaltspirale.[25] Zu dem Attentat bekannte sich die republikanische Splittergruppe Real IRA in einem Anruf bei einer irischen Lokalzeitung. [26] Zwei Tage später erschoss die Continuity IRA einen Polizisten. [27]
Und nein, als Nicht-Ire stehe ich keineswegs auf der Seite einer der Konfliktparteien, sondern schüttele nur fassungslos den Kopf. Ich empfehle in diesem Zusammenhang mal wieder Sunday, Bloody Sunday von U2 aufzulegen. Wie an jenem Bloody Sunday 1920 die Ereignisse aus Rache eskalierten, kann man hier nachlesen. Hoffentlich wiederholt sich Geschichte nicht.

Kategorien:Irland, Politik

Currywurst mit Majo ohne Pommes für alle !

13. Januar 2009 1 Kommentar

Die Bundesregierung hat das Konjunkturpaket II auf den Weg gebracht. Guido Westerwelle bringt es, wie ich finde, treffend auf den Punkt:

„Das Thema Steuersenkungen ist eine einzige Enttäuschung. In diesem Jahr sollen die Steuern gesenkt werden in einem Volumen von 3 Milliarden Euro. Das ist umgerechnet pro Kopf in der Bevölkerung monatlich 3,10 Euro an Steuersenkungen – das ist eine Currywurst mit Majo ohne Pommes.“

Na toll, tausende neue Pommesbuden auf Pump finanziert! Und wer glaubt eigentlich, dass die Leute auf die Abwrackprämie von 2.500 € ein vielfaches drauflegen, um ihre 9 Jahre alten Gurken gegen Neuwagen aus deutscher Produktion einzutauschen? Und warum steigt eigentlich das Bildungsniveau der „Generation Doof“, bloß weil jetzt die vergammelten Schulklos renoviert werden ? Wenn wir doch früher gewusst hätten, wie leicht Deutschland aus der PISA-Krise herauszuhelfen ist…

Leute, geht wählen ! Aber nachhaltig !

Kategorien:Bund, Politik Schlagwörter:

Barack Obama in Berlin

3. August 2008 1 Kommentar
Kategorien:Politik, Zeitgeschichte