Schösser im Ruhrtal

19. Januar 2014 Hinterlasse einen Kommentar
Ruhrtal zwischen Mülheim und Kettwig mit Ruhrtalbrücke

Ruhrtal zwischen Mülheim und Kettwig mit Ruhrtalbrücke

Der Januar fällt dieses Jahr in den Frühling. Dies weidlich ausnutzend statteten die Lady und ich den Schlössern Landsberg und Hugenpoet im Kleinraum Essen/Mülheim/Ratingen einen Besuch ab.

Wenn man das Ruhrtal so betrachtet, glaubt man nicht, dass man mitten in einer der dichtesten Industrieregionen Europas unterwegs ist.

Schloß Landsberg

Das Schloss Landsberg ist eine Schlossanlage im Ruhrtal auf dem Stadtgebiet von Ratingen in unmittelbarer Nähe des Schlosses Hugenpoet. Es steht zwischen Essen-Werden und Mülheim etwa einen Kilometer südwestlich von Kettwig inmitten eines englischen Landschaftsparks mit ausgedehntem Waldgebiet. Die Anlage geht auf eine mittelalterlicheHöhenburg vom Ende des 13. Jahrhunderts zurück, die durch den GrafenAdolf V. von Berg erbaut wurde. Sie diente in jener Zeit vornehmlich zur Sicherung der nahe gelegenen wichtigen Brücke über die Ruhr, die Kettwig mit Ratingen verband. Während des 17. und 18. Jahrhunderts mehrfach verändert, erhielt die Anlage ihre heutige Gestalt im Stil des Historismus durch den Industriellen August Thyssen, der sie zu seinem repräsentativen Wohnsitz umgestalten ließ. [mehr auf wikipedia]

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Schloß Hugenpoet

Schloss Hugenpoet (sprich: „Hugenpoot“) ist ein dreiteiliges, von Gräften umgebenes Wasserschloss im Essener Stadtteil Kettwig in unmittelbarer Nachbarschaft zum Schloss Landsberg. Sein Name kann als „Krötenpfuhl“ gedeutet werden, was einen Hinweis auf die dortigen sumpfigen Auenlandschaften im Ruhrtal gibt. [mehr auf wikipedia]

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Weiterlesen …

Saisonabschluss 2014

31. Dezember 2013 Hinterlasse einen Kommentar

DSCN0985Das war wieder eine Oldtimersaison nach Maß! Noch am letzten Tag des Jahres war bestes Flugwetter und wir haben einen Ausflug nach Kettwig unternommen. Über den Jahreswechsel steht unser Baby jetzt wieder vor Sylvesterknallerei, Wind und Wetter geschützt im Hafen von Mülheim.

Größere Veranstaltungen waren dieses Jahr das Alt-Ford-Freunde-Jahrestreffen in Essen und das Oldtimer-Festival im Wittener Muttental. Außerdem ist der Oldtimertreff Zollverein zu einem regelmäßigen Termin in unserem Kalender geworden.

Viele andere Treffen und Ausflüge rundeten das Oldtimerjahr ab. Das soll auch 2014 so sein, weshalb wir die Facebook-Gruppe „Mit dem Oldtimer durch den Pott“ gegründet haben. An dieser Stelle einen schönen Gruß und „bis bald!“ an alle alten und neuen Oldtimerfreunde.

IMG_0011Ganz besonderes Highlight war unsere Hochzeit im Juni. Selbstverständlich musste die Anreise standesgemäß im P4 erfolgen.

Keine Frage, dass sich der Taunus auch als Hochzeitskutsche eignet und uns sicher und zuverlässig zum Standesamt gebracht hat.

Euch allen einen fröhlichen Jahreswechsel und „Glück auf!“ für 2014!

 

Kategorien:Erlebtes, persönliches

6. Oldtimerfestival im Wittener Muttental

19. August 2013 1 Kommentar

Am 17. und 18. 08.2013 fand wieder das Oldtimerfestival im Wittener Muttental (Zeche Nachtigall und Zeche Theresia) statt.

Bei der vom Wittener Oldtimerstammtisch hervorragend organisierten sonntäglichen Oldtimer-Ausfahrt war auch Team Franzen&Franzen auf Ford Taunus 12m P4 mal wieder motorsportlich am Start.

Neben der Orientierungfahrt nach Bordbuch hatten sich die Organisatoren eine Reihe von schwierigen Aufgaben ausgedacht, die zu lösen waren. Zum Beispiel: Wie viele Schritte sind es von der Turmstraße  bis LOS ?  Na ? Richtig, 37!

Wers nicht glaubt, lese es nach!

Es ging durch den landschaftlich sehr schönen Großraum Witten, Dortmund, Wetter usw.

Die Wertungsprüfung „Null“ war für Team Franzen&Franzen aber wie immer die schwerste: Überhaupt erstmal ankommen und dabei sein. Einem Kühlwasserschlauch, der zuvor 47 Jahre klaglos seinen Dienst versehen hatte, gefiel es, just im Moment der Fahrt in die Startaufstellung (wir hätten die Pole-Position gehabt!) zu platzen. Nundenn. Mit Hilfe der freundlichen und sportlich fairen Mitfahrer gelang eine Notoperation am offenen Herzen (eine Aufgabe, die wesentlich von der Beifahrerin und Bordmechanikerin erfüllt wurde) und wir konnten mit etwas kürzerem Kühlwasserschlauch und einige Startplätze nach hinten versetzt doch noch starten. Natürlich ist der P4 danach gelaufen wie ein Döppchen und auch das Wetter in Wetter konnte uns nicht stoppen, so dass wir die Distanz erfolgreich hinter uns gebracht haben.

Dank an Wittener Oldtimerstammtisch, Stadtmarketing Witten, das LWL-Industriemuseum und die Muttentalbahn für die wieder mal wunderschöne Veranstaltung!

Hier einige Fotos vom Tage:

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Fährt der alte Lord fort…

Wappen des Lord of Cork

Wappen des Lord of Cork

…fährt er nur im Ford fort.

Anlässlich unserer Vermählung erhielten meine Herzdame und ich Anteile an einem Stück Land in der Größe eines Quadratfußes in der Grafschaft Cork in Irland.

Verbunden damit ist das Recht zur Führung des Titels „Lord“ bzw. „Lady“ und eines Wappens.

Das ganze ist verbrieft durch eine Urkunde.

Aufgrund unserer Affinität zu Irland im Allgemeinen und zur Grafschaft Cork im Besonderen handelt es sich um eine ganz besondere Gelegenheit, unsere Verbindung zu Land und Leuten zu vertiefen. Selbstverständlich werden wir immer wieder auf unseren Anwesen nach dem Rechten schauen.

 

 

Kategorien:Irland Schlagwörter:

Technik bestens in Schuss!

20. Mai 2013 3 Kommentare

Nachtrag zum 36. AFF Jahrestreffen:
Nach erfolgter Jahresinspektion hat mein 12m P4 (1500 ccm/50 PS,Baujahr 1966, aktueller Kilometerstand von Motor und Fahrgestell: 183.583 km) zwischen den beiden letzten Betankungen exakt 7,08 l/100 km verbraucht.
Darin enthalten die Ausfahrt beim 36. AFF Jahrestreffen mit vielen längeren Stops und und nicht gerade idealen Wetterbedingungen.

Der langjährige Durchschnittsverbrauch liegt jetzt bei:

Spritmonitor.de

Der Motor schnurrt wie ein Kätzchen. Die Gummibuchsen im Schaltgestänge wurden neu gemacht.

Alles super!

Als nächstes sind die Kupplung, die Kühlerschläuche und kleinere, nicht sichtbare Roststellen dran.

Aber das hat noch Zeit bis zum Winter.

Tintenherz und Nutrias

Die Ludwig Galerie im Schloß Oberhausen zeigt in einer Ausstellung das zeichnerische Werk der deutschen Kinder- und Jugendbuchautorin Cornelia Funke.

Hier wird sichtbar, dass Cornelia Funke zu den raren Doppeltalenten gehört, die in Wort und Bild fantasievoll und originell die Menschen in neue Welten entführen. Dabei begeistert sie nicht nur Kinder und Jugendliche, sondern zieht auch ein erwachsenes Publikum in ihren Bann.

DSC_4951 DSC_4944 DSC_4945 DSC_4950

Nach dieser beeindruckenden Bilderflut bietet sich ein Spaziergang im nahegelegenen Schloßgarten mit Tiergehege an. Erwähnenswert ist auch die neue Brücke Slinky Springs to Fame.

Kategorien:Erlebtes, Kultur Schlagwörter:

Oldtimersaison 2013

10. Februar 2013 Hinterlasse einen Kommentar

Es geht schon wieder los. Im noch leicht verschneiten Ruhrgebiet aber bei strahlen blauem Himmel ging es nach Essen-Werden.

Die Fotos sind in der Nähe der Villa Hügel entstanden, die leider heute für Besucher geschlossen war.

Saisonabschluß

30. Dezember 2012 Hinterlasse einen Kommentar

Das Oldtimerjahr 2012 war durchaus ereignisreich.

DSCN09722012-02-05 14.23.59

Mit neuem Lack ging es noch bei Eis und Schnee zu einer Ausfahrt in den Selfkant.

Drei Ford Taunus 12m (P4) auf der Techno Classica Essen 2012Im April war TechnoClassica in Essen angesagt.

Plakette, Pin und Aufkleber der Alt-Ford-FreundeDort hab ich mich nach reiflicher Überlegung der organisierten Kulturgutpflege angeschlossen und bin den Alt-Ford-Freunden e.V. beigetreten.

DSCN1454Am 01. Mai haben wir den Oldtimerfrühling in Kettwig besucht.

Leider -mit viel Herzbluten- noch ohne eigenen Oldie, weil der zu diesem Zeitpunkt noch in Geilenkirchen wohnte.

wpid-1335957195053.jpgBald danach haben wir den P4 ins Ruhrgebiet überführt und umgemeldet.

titel_aff161Der Juni stand ganz im Zeichen des P4-Jubiläumstreffens in Weiterstadt.

Dieses Treffen brachte uns bei unserem Hobby wieder einen großen Schritt nach vorne, indem wir viele neue P4-Freunde kennengelernt und mit ihnen schöne Tage auf der Wiese und im Spargel- und Erdbeerzelt von Bauer Lipp verbracht haben.

Folge dieser Veranstaltung war die Einrichtung der neuen P4-Homepage www.Taunus-P4.eu.

Im Juli war US-Car Treffen am CentrO Oberhausen.DSCN1683

DSCN1727Den Oldtimertreff Zollverein besuchten wir im August und September.

CIMG1344Außerdem gings zum Oldtimertreff auf Zeche Nachtigall in Witten und zum Youngtimertreffen auf Zeche Ewald in Herten.DSCN1783

DSCN1847Im September haben meine Beifahrerin Ira und ich an der Rallye „Kaiser Karl Classic“ in Aachen teilgenommen.

DSCN1858Am Tag der deutschen Einheit gings zu Cars&Castle auf Schloß Lauersfort in Moers und am 21. Oktober zur HistoriCar im Landschaftspark Duisburg-Nord.

DSCN1875

DSCN1867Natürlich gab es außerdem noch eine Reihe größerer und kleiner Wochenendausfahrten, deren Erwähnung hier den Rahmen sprengen würde.

DSCN2064Die Oldtimersaison 2012 haben wir heute, am 30.12.2012 mit einem Abstecher nach Kaiserswerth abgeschlossen. Wieder einmal hat es sich gezeigt, dass es richtig ist, seinen Oldtimer ganzjährig angemeldet zu lassen und „durchzufahren“.

Ich wünsche allen und besonders den Oldtimer-Begeisterten, die ich dieses Jahr (wieder) treffen durfte ein oldtimerfreundliches Jahr 2013.

Taunus-P4.eu

25. September 2012 1 Kommentar

Soeben Post aus dem “Werk” erhalten.

Meine Website zum Ford Taunus 12m P4 (Taunus-P4.eu) ist unter den fünf Nominierungen für den Ford FanAward 2012 in den Kategorien Oldtimer/Youngtimer, Clubs und Communities.

Die Abstimmung ist eröffnet !

[mehr]

Oldtimertreff Zeche Nachtigall; Witten

12. August 2012 1 Kommentar

imageAuf dem Gelände des LWL Industriemuseums Zeche Nachtigall in Witten fand an diesem Wochenende das 5. Wittener Oldtimerfestival statt.

Es sollte nur ein kurzer Ausflug am Sonntagnachmittag werden Aber auch wenn wir diesmal nur Zuschauer waren und nicht an der Rallye teilgenommen haben, wurden wir wieder intensiv auf unseren Taunus P4 angesprochen. Zwei P4-Fahrerinnen (!) habe ich denn auch wieder auf die Homepage zum Modell www.Taunus-P4.eu hinweisen können.

Ein Knaller war die Wehrmachts-Feldküche inklusive Grammophon auf dem Gepäckträger, das zeitgenössische Marschmusik gespielt hat.

Nicht nur die vielen tollen Oldtimer waren der Hingucker. Auch für den Eisenbahn-Oldtimer und den Flussschifffahrts-Fan und überhaupt in Sachen Industriekultur ist die Location eine Reise wert.